Augenärzte am Rathausmarkt

Unsere Praxis

Augenärzte am Rathausmarkt  - 60 Jahre und mehr

1946 gegründet,  als Einzelpraxis von Dr. med. Rollin geführt,  bildete bereits damals das gesamte damalige Spektrum der Augenheilkunde ab

1977 Dr. med. Kypke schließt sich mit Dr. med. Rollin zusammen und führt einige neue Therapiemaßnahmen ein. Die operative Ausrichtung der Praxis wird erweitert. Als Belegarzt im Michaeliskrankenhaus werden alle Formen der Augenlid- und Schielerkrankungen  korrigiert, sowie , bevor überhaupt alle  Augenkliniken Hamburgs dies eingeführt haben, Kunstlinsen (grauer Star) eingepflanzt.

Im ambulanten Bereich ermöglichte die Aufstellung eines der ersten Laser in Hamburg, die nichtstationäre Behandlung von vielen Formen der Netzhauterkrankungen, insbesondere auch der Spätfolgen des Diabetes am Auge.

Hinzu kamen im weiteren Verlauf auch Laser zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten (LASIK, LASEK).

Zur diagnostischen Erweiterung der Netzhauterkrankungen diente und dient die Einführung der Fluoreszenzangiographie, ebenfalls eine der ersten außerhalb der Kliniken in Hamburg.

1993 tritt Frau Dr. med. Lucas den Augenärzten am Rathausmarkt bei. Durch Sie werden  aktuelle Diagnostikverfahren und Therapiekonzepte  neu eingeführt.

Auf dem Gebiet der Ultraschalldiagnostik ist Dr. med. Lucas neben Ihrer Praxistätigkeit auch Ausbilder für andere Fachärzte für Augenheilkunde.

Die Ultraschalldiagnostik am Auge wird heute neben der Diagnose von Tumoren der Augenhöhle insbesondere bei Erkrankungen der Schilddrüse eingesetzt.

Die intensive Verbindung mit Ärzten anderer Fachgruppen und Einrichtungen (Internisten, Endokrinologen, Kliniken) wird intensiviert und gilt für die Augenärzte am Rathausmarkt in der immer komplexer werdenden Medizin immer mehr.

2007 tritt Dr. med. Matthiessen den Augenärzten am Rathausmarkt bei. Der Schwerpunkt der Diagnostik und Behandlung von Netzhauterkrankungen wird ausgebaut.   

Die Aufnahme der OCT (okuläre Kohärenztomographie), einer laser-fotografischen Darstellung der Netzhaut, erfolgt. Sie ermöglicht neben der Fluoreszenzangiographie, die heute modernste Diagnostik und Vorsorge von Netzhauterkrankungen (insbesondere AMD und Diabetes).

Neue Kooperationen mit dem Operationszenrum Dr. Klapp (heute BGAOP - Berufsgenossenschaftliches Krankenhaus) ermöglichen heute ambulante Diagnostik und Therapie von Makulaerkrankungen.

Spezielle Versorgungsverträge mit vielen Krankenkassen ermöglichen es uns, die Behandlung für den Patienten ohne weitere Kosten durchzuführen.

Mittlerweile sind über 30000 Laserbehandlungen in unseren Räumen durchgeführt worden und jedes Jahr kommen über 2000 hinzu.

Seit Einführung der IVOM-Therapie im Rahmen der Therapie von AMD, Diabetes, SNV bei hoher Myopie, Uveitis und Gefäßverschlüssen konnten bereits über 15000 Injektionsbehandlungen durchgeführt werden.

Als Mitglied im Bund Deutscher Augenchirurgen (BDOC) - kann Dr. Matthiessen viele Leistungen, die sonst von den Patienten privat getragen werden müssen, durch spezielle Verträge mit diversen Krankenkassen (DAK, Barmer, AOK, Techniker, BKK, etc...), im Rahmen des normalen Vertragsarztwesens kostenlos für den Patienten durchführen.

Jedes Jahr betreut unser Praxisteam über 3000 operative Eingriffe am Auge (IVOM, Glaukom, Katarakt, Laser, etc.).

Auch 2015 wurden alleine von Dr. Matthiessen über 3250 operative Prozeduren durchgeführt.

Das Team der Augenärzte am Rathausmarkt kann auf eine gute Geschichte zurückblicken und die Erfahrung den Patienten zugute kommen lassen.